Die Arbeit im Weingut

In den Weinbergen sind wir mit dem Aufheften der grünen Triebe in den Drahtrahmen beschäftigt. Auch muss regelmäßig der Boden bearbeitet werden, und die Begrünungen müssen gemulcht werden. Und leider müssen wir die Reben auch gegen Mehltau schützen, also Pflanzenschutzmaßnahmen durchführen. Wegen des häufigen Regens und der hohen Feuchtigkeit ist dies in diesem Jahr besonders schwierig und wichtig.

Im Weinkeller haben wir am 2. März die meisten Weine abgefüllt. Die ersten davon sind bereits im Verkauf.

Meiningers internationaler Rosé-Preis 2024

89 Punkte erreichte unser 2023er Riesling&Dakapo-Rosé (Liste-Nr. 4/924): 

https://www.meininger.de/sites/meininger.de/files/tastings/results/65240/Chart_5532646_5532646.pdf

Landesweinprämierung 2024

Die Verkostungen für das Prämierungsjahr 2024 haben beim Regierungspräsidium bereits begonnen.

Mit einer bronzenen Medaille wurde unser 2022er Mittelheimer Edelmann Spätburgunder Rotwein ausgezeichnet. Bronze erhielt auch unser trockener Wein in der Literflasche (Liste-Nr. 2).

Silbermedaillien gab es für den 2024er Classic (Liste-Nr. 8), den 2024er Jesuitengarten (Liste-Nr. 11) und den 2024er Wein in der Literflasche halbtrocken.

Landesweinprämierung 2023

Auf dem Foto v.l.n.r.: Michael Schönleber, Weinprinzessin Katharina Klein und Angelika Schönleber, aufgenommen bei der Veranstaltung "Die besten Weine Hessens" am 15. Oktober 2023 im Kloster Eberbach.

Die Urkunde der Landesweinprämierung Hessen wurde uns ebenfalls bei dieser Veranstaltung überreicht. Einen Online-Nachweis finden Sie unter www.die-besten-weine-hessens.de.

Die Weinlese 2023 ist beendet!

Am 15. September haben wir die Trauben für den Rosé (Spätburgunder und Dakapo) mit 82 Grad Öchsle geerntet. Am 26. September dann auch schon den ersten Riesling im Mittelheimer Edelmann mit 76 Grad Öchsle. Am 30. September haben wir die Ernte dann mit der Lese der Trauben der Rebsorte Gelber Orléans abgeschlossen:

Rathkes satirische Randnotizen

Der Gelbe Orléans

(Entdeckung auf dem Rüdesheimer Berg)

 

Es wuchs einmal ein toller Wein

im „Rüdesheimer Berg“ am Rhein.

Der hatte zwar noch keinen Namen.

doch tranken ihn verliebte Damen,

weil er geschmacklich wunderbar

und stark erotisierend war.

 

Davon träumte oft nächtelang

ein Jungfräulein aus Orléans,

die mit den Engländern im Krieg

einst losstürmte, von Sieg zu Sieg.

Sie half dem damals sehr beliebten

neuen König, Karl dem Siebten.

 

Johanna fuhr nämlich zum Rhein

und kaufte sehr viel Wein dort ein,

wo‘s autochthone Reben gab,

deren Saft ein wahres Lab,

doch deren Namen unbekannt,

obgleich geschmacklich süffisant.

 

Vom gelben Wein hat sie per Fracht

manch Faß nach Orléans gebracht.

Ihre Armee hat viel gezecht,

jeder schluckte wie ein Specht.

Dann griff die Truppe, Mann für Mann.

Die englischen Besatzer an.

 

Bis dahin trugen die Franzosen

auf dem Schlachtfeld „Tote Hosen“.

Kaum war der Rheinwein trinkbereit,

schon wurde Orléans befreit.

Die bösen Briten mußten weichen.

Johanna machte sie zu Leichen.

 

Nie hätte Karl darauf gewettet

daß die Johanna ihn gerettet.

Der König wurd‘ in Reims gekrönt,

und mit Johannas Trank verwöhnt.

Der Wein vom Rhein wirkte wie Wunder,

ganz Frankreich wurde wieder munter.

 

Johanna hat man’s nicht gedankt.

Als „Hexe“ wurde sie belangt.

Ihr Prozeß ist blöd gelaufen.

Sie starb auf einem Scheiterhaufen.

Doch blieb dann, wie es sich geziemt,

ihr Weinimport bis heut berühmt.

 

Die Rebsorte wurd‘ wie bekannt,

drum „Gelber Orléans“ genannt.

Hier tat man ihn heute schnurstracks

in die „Arche des Geschmacks,“

will retten diese edle Rebe,

die’s ohne die Jeanne d’Arc nicht gäbe.

 

Der Schiller fand den Wein zu trocken,

ihm krümmten sich die Schillerlocken.

Er rief in Weimar unter Tränen:

„Da werden Weiber zu Hyänen !“

Auch ihn zog’s mal nach Orléans

im dichterischen Überschwang.

 

Selbst Slowfood International

beschwor die Rettung pastoral.

Nun kam der Orléans zurück,

und fand bei Schönlebers sein Glück.

Im Reingau endet die Geschichte,

die ich mit Freuden hier berichte.

 

(winfried-rathke@web.de)

 

Weinabfüllung am 25. Februar 2023:

Best of Riesling 2023

Für unseren 2022er Jesuitengarten gab es 87 Punkte bei "Best of Riesling", eine internationale Verkostung des Meininger Verlags unter Schirmherrschaft der rheinland-pfälzischen Weinbauministerin Daniela Schmitt.

Young Wines Germany

Bei der Verkostung "YoungWinesGermany" (https://www.dlg-bwp.de/de/empfohlene-winzer/young-wines-germany) zählt unser Betrieb zu den Gewinnern. Dabei wurden folgende Weine verkostet: die süße Spätlese, der trockene Gelbe Orléans und der Classic.

Ende März 2023: Ausbringung der Ampullen mit dem Duftstoff zur umweltschonenden Traubenwicklerbekämpfung

Wein für deutsche Botschaften

Das Auswärtige Amt (AA) und das Deutsche Weininstitut (DWI) haben in einer verdeckten Verkostung in Berlin 19 Weine und Sekte als neues Empfehlungssortiment für die 226 deutschen Auslandsvertretungen ausgewählt. Dr. Tobias Lindner, Staatsminister im Auswärtigen Amt, nahm neben weiteren 13 hochrangigen Mitarbeitern aus verschiedenen Abteilungen des AA an der Auswahlprobe teil:

https://www.deutscheweine.de/presse/pressemeldungen/details/news/detail/News/neue-weinempfehlungen-fuer-deutsche-auslandsvertretungen/

Gelber Orléans in Arche des Geschmacks

Im Januar 2023 ist die historische Rebsorte Gelber Orléans auf Bestreben von Slow Food Rheingau in die Arche des Geschmacks aufgenommen worden. Ziel ist mehr Bekanntheit dieser alten, schützenswerten Sorte. Drei Jahre zuvor (2020) kam die Sorte schon in die Rote Liste der gefährdeten einheimischen Nutzpflanzen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.

Landesweinprämierung 2022

Stolz sind wir auf die Auszeichnung unserer Weine bei der Landesweinprämierung des Landes Hessen:

Auch 2022 sind wir wieder "Haus der prämierten Weine"

Foto von der WiWein2022 am 22. Oktober:

v.l.n.r. Angelika Schönleber, Janine Krebs (Winkeler Weinkönigin) und Michael Schönleber.

Wir haben sechs prämierte Weine und unseren Sekt präsentiert.

Am 7. Oktober: Lese (Ernte) der letzten Rieslingtrauben im Oestricher Lenchen

Bereitung des Essens zur Mittagspause

Mittagspause

die Ernte eines 3/4 Tages

Der Saft läuft von der Presse.

Best of Riesling 2022

Wir sind wieder dabei! 88 Punkte für unseren 2021er Winkeler Jesuitengarten Riesling Kabinett trocken

Landesweinprämierung 2021

Wir sind "Haus der prämierten Weine":

Weinlese 2021

Die Weinlese 2021 hat am 23. September mit der Ernte des Spätburgunder Weißherbsts begonnen, der mit 80 Grad Öchsle gekeltert wurde.

Die Lese des neuen Rotlings war am 1. Oktober, seitdem ging es nahtlos mit dem Riesling weiter bis zum 13. Oktober.

Am 23. Oktober haben wir die Weinlese mit der Ernte der spätreifenden Trauben der Sorte Gelber Orleans beendet.

Hier ein paar Aufnahmen von der Handlese im Riesling (Oestricher Lenchen) am 2. Oktober:

Die Trauben werden auf die Presse abgeladen:

Verkostungen der Zeitschrift "selection"

Bei Verkostungen der Genießerzeitschrift "selection" im Konradin-Verlag wurden mit Silber ausgezeichnet:

2020 Mittelheimer Edelmann Gelber Orleans Kabinett feinherb (86 Punkte), auf unserer Weinkarte die Nummer 13 und

2020 Winkeler Jesuitengarten Riesling Kabinett trocken (87 Punkte), auf unserer Weinkarte die Nummer 11 (bereits ausverkauft).

www.selection-online.de

Weinlese 2020

Die Weinlese hat am Dienstag, dem 15.09., mit der Ernte des Spätburgunder Weißherbsts begonnen. Am Samstag folgte der Riesling&Dakapo-Rotling, anschließend ging es lückenlos mit dem Riesling weiter, dessen Ernte dann am 26. September abgeschlossen werden konnte.

Am 2. Oktober haben wir die Ernte mit der Lese der Sorte Gelber Orleans abgeschlossen.

Hier ein paar Eindrücke von der Ernte des Rotlings, der aus einer Mischung aus blauen und weißen Trauben gekeltert wird:

Blaue und weiße Trauben im Traubenwagen:

Fördern der Trauben aus dem Traubenwagen in die Traubenmühle, die auf der Presse steht:

Starten der Presse. In der Wanne unter der Presse ist schon der neue Rotlingmost zu sehen:

Verkostung Zeitschrift "selection"

Bei der Sommerweinverkostung der Zeitschrift "selection" (Konradin-Verlag) erreichte unser 2019er Gelber Orleans halbtrocken 3 Sterne:

Nähere Infos dazu finden Sie auf https://sel.wine/selection/probiert-selection/

Best of Riesling 2020

Bei der Verkostung "Best of Riesling 2020" wurde unsere 2019er Oestricher Doosberg Riesling Spätlese halbtrocken mit 89 Punkten ausgezeichnet:

Nähere Infos dazu finden Sie unter https://www.meininger.de/de/best-of-riesling

Landesweinprämierung 2020

Landesweinprämierung 2019

Die Urkunde zu den prämierten Weinen wurde uns zugeschickt:

Senior-Chef Josef Schönleber am 22.10.2019 verstorben

In Liebe und Dankbarkeit nahmen wir Abschied von Josef Schönleber am 30. Oktober auf dem Oestricher Friedhof.

Weinlese 2019

Hier einige Fotos von der Ernte der Trauben der Sorte "Gelber Orleans" am 11. Oktober:

Verkostung von "falstaff"

Die Verkoster vom Magazin "falstaff - Geniessen - Wein - Essen - Reisen" haben in der Ausgabe September/Oktober 2019 eine Verkostung (Thema: Best of Gelber Orleans) unseres 2018er Gelben Orleans veröffentlicht und den Wein dabei mit 90+ Punkten bewertet.

Verkostung "Best of Riesling 2019"

Rheingau-Verkostung der Zeitschrift "selection"

Bei der Verkostung der Genießerzeitschrift "selection" (Konradin-Verlag) wurde unser 2018er halbtrockene Gelber Orleans mit 87 Punkten und drei Sternen ausgezeichnet:

Weinlese 2018

Sehen Sie hier ein paar Fotos von der Weinlese der Rebsorte Gelber Orleans, aufgenommen am 1. Oktober 2018.

Die Lese hat über drei Wochen gedauert:

Am 10. September hat sie mit der Ernte des Rotlings begonnen, am 1. Oktober wurden die letzten Trauben abgeschnitten.

Gurppenfoto nach Abschluss der Weinlese 2018 am 1. Oktober

Sommerweinverkostung der Zeitschrift "selection"

Bei der Sommerweinverkosrtung der Zeitschrift "selection" hat unser halbtrockener Gelber Orleans (Liste-Nr. 12) 86 Punkte erreicht (3 Sterne). Ebenfalls 3 Sterne (85 Punkte) gab es für den Rotling (Liste-Nr. 5). 

Landesweinprämierung 2018

Folgende Weine wurden ausgezeichnet:

Vorsicht: Geschwindigkeitskontrolle bei Ortseinfahrt Oestrich

Bitte fahren Sie an der Ortseinfahrt nach Oestrich nur 50 km/h und kaufen Sie für das gesparte Geld lieber ein paar Flaschen Wein mehr!

Druckversion | Sitemap
© Weingut Josef Schönleber

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.